Timo Koenig berichtet über sein Teamtreffen in Real Life:

“KaiserKoenig ist als Full-Remote-Agentur aufgestellt. Wir treffen uns für unsere Dailies, Retros und sonstigen Meetings immer im virtuellen Raum. So kommt es, dass sich Teile des Teams noch nie persönlich über den Weg gelaufen sind. Denn selbst bei Einstellungen setzen wir (meist) auf einen komplett digitalen Prozess, der es allen Team-Mitgliedern erlaubt, potentiell neue Kollegen kennenzulernen. Aber eben nicht in persona. Umso wichtiger war es für uns, dass wir Ende September unser 1. LIVE UND IN FARBE veranstalten konnten. Das mit großer Spannung erwartete Treffen sollte der Einfachheit halber und ganz dem Remote-Charakter entsprechend im Privat-Haus und Firmensitz hier in Schwarzenbek stattfinden. Alle Mitarbeiter hatten sich im Vorfeld die gleichen Fragen gestellt: wie sind meine Kollegen in RL (Real Life). Wie groß oder klein ist sie/er und hat er/sie wirklich immer das Grinsen im Gesicht, das im Online-Meeting dauerhaft zu sehen ist? Zum Glück wurde niemand enttäuscht, soviel sei schon mal vorweggenommen.

Nach einem 1. Kennenlern-Frühstück ging es dann auch direkt in die Planung der nächsten Tage. Während als Vorbereitung auf dieses Treffen bereits Themen festgelegt wurden, wurden diese in passende Time-Slots gelegt. So standen neben OKR auch Barrierefreiheit einige Tool­Vorstellungen auf dem Programm. Auch das Thema eigene Website und deren zukünftige Ausrichtung wurden lebhaft und im ganzen Team diskutiert. Für uns eine neue Erfahrung. Zumindest vor dem Hintergrund, dass man nicht wie sonst mit einer Kamera verbunden ist. Der erste Tag endete mit gemeinsamen kochen, wobei jeder das Rezept aus eigenen Heimat beisteuern sollte. So gab es neben leckerem Salat und gegrilltem Fisch mit Gemüse (beides Rezepte aus Ost-Eueropa) ein hervorragendes Schokoloaden-Mouse. Vielleicht nicht ganz einetypisch ostfriesische Tradition, dafür aber nicht weniger weniger lecker.

Der 2. Tag stand ganz im Zeichen der Umsetzung. In kleinen Teams wurden erste Bereiche der Website angepasst und der interne Development-Prototyp, den wir bei unseren Kunden­Projekten einsetzen, auf den neuesten Stand gebracht und um einige Features erweitert. Hier konnte sich Henning, das neueste Mitglied unserer Tafelrunde, von seinen Kollegen unsere Arbeitsweise zeigen lassen. Was besonders hervorzuheben ist, denn eigentlich sollte er erst zum 01.10. bei uns anfangen. Umsomehr haben wir uns gefreut, das er der Einladung gefolgt ist und die Tage mit uns verbracht hat. Gegen Abend war dann Pizza-bauen angesagt. Da Timo immer sehr von seiner auf dem Pizzastein gebackenen Pizza schwärmte, musste er nun auch abliefern. So viel sei gesagt: es ist nicht ein Happen übrig geblieben. Ausklang fand dieser letzte gemeinsame Abend dann bei Craftbeer und einem Glas hervorragendem schottischem Whisky.

Der 3. und letzte Tag stand dann ganz im Zeichen der Finalisierung der Arbeiten und der Planung für das weitere Vorgehen. Da OKR, wie oben bereits erwähnt, ein Thema war, nutzen wir die Gunst der Stunde, um uns auf diese für uns neue Methode einzustimmen und Ziele zu planen.”

made with    by

powered by

Weitere interessante News für Schwarzenbek.